Statement
Herzlich Willkommen auf der Webseite meines Ateliers! Ich freue mich, dass Sie sich für meine Arbeit interessieren. Bitte lesen Sie auch das untenstehende, kurze Statement zu meinen Arbeitsgrundlagen.

Die ideale Architektentätigkeit sehe ich noch immer in der Verbindung von praktischer Bautätigkeit, theoretischer Reflektion und Lehrtätigkeit. Im Zeitraum 1994-2012 habe ich in dieser Dreiteilung gearbeitet, in der Hoffnung, damit auch die gesellschaftlichen Anforderungen an den Beruf des Architekten erfüllt zu haben. Seit 2013 bin ich emeritiert und veranstalte nur noch gelegentlich Hochschulseminare im Zusammenhang mit meinem Engagement in Ghana.

Für die praktische Bautätigkeit habe ich allerdings nach wie vor die gleichen Grundsätze. Ich gehe bei jedem Bauvorhaben von folgenden Überlegungen aus:

01)
Es ist besser auf einen Auftrag zu verzichten, wenn zwischen dem Bauherrn (oder dessen Bevollmächtigten) und dem Architekten kein Mindestmaß an seriöser, persönlicher Übereinstimmung erkennbar ist.

02)
Der Bauherr hat durch die Honorierung des Architekten nach HOAI das Recht, daß sein von ihm beauftragtes Bauvorhaben entsprechend den funktionellen Vorgaben, den bautechnischen Notwendigkeiten und den kalkulierten Kosten geplant und ausgeführt wird.

03)
Architektonische Belange hat der Architekt zu vertreten, dem Bauherrn zu vermitteln und auf deren Umsetzung zu achten.

Diese Arbeitsgrundlagen sind nicht offensichtlich spektakulär, zeigen jedoch schon bei der Ablehnung eines interessanten (oder evtl. dringend benötigten) Auftrages persönliche Wirkung. Ebenso schliessen sie Fehleinschätzungen nicht aus.

Prof. Dr.-Ing. Helmut Lerch